Veranstaltungen


Hausfasching 08




Gedenktag 2007




Zeltlager 2007




5-Tagesfahrt nach Meran 2007




Hausfasching 2007




Zeltlager 2006
Kolpingsfamilie trotzt Zeltlager bei Regen

Treffelstein/Vilseck: Die Kolpingsfamilie Vilseck hielt vom 11.08.2006 bis 15.08.2006 ihr alljährliches Zeltlager in Tiefenbach am Silbersee ab. Dieses Ereignis jährte sich heuer zum 28. mal. Früher jedoch ging die Reise nicht in den Bayerischen Wald, sondern nach Brennberg bei Regensburg.

Trotz der schlechten Wettervorhersagen entschloss sich die Kolpingsfamilie Vilseck, wieder ihre Sachen zu packen, um ihr Lager an dem schönen Silbersee aufzuschlagen. Wo früher noch Wasserkanister und "Plumsklo`s" das Zeltlager beherrschten, ist dies heutzutage ein fahrbarer Klowagen der Fa. Weiß.

Für die Verpflegung der rund 75 Teilnehmer sorgte wiederum unser Josef Lindl, besser bekannt als "Bebbo". Er kochte was das Zeug hielt, damit für jeden etwas dabei war. Wenn es sogar sein musste, kochte er uns ein 3-Gänge-Menü auf.

Egal ob Regen oder Sonnenschein, hier fand jeder seine Beschäftigung. Es wurden Volleyballtourniere veranstaltet, oder Karten gespielt. Wer auf keines der beiden Sachen Lust verspürte, saß vor seinem Zelt und schmöckerte ein Buch oder machte einen Spaziergang rund um den schönen See. Als doch einmal die Sonne hervorragte, wagten sich ein paar Kinder in den kalten See. Trotz der Suche, hatten sie den "Schatz im Silbersee" dennoch nicht gefunden.

Abends am Lagerfeuer wurden Knoblauchsemmeln gemacht und dazu guter Wein getrunken. Es wurde gelacht, geredet und zur späteren Stunde sogar etwas gesungen.

Am Dienstag Mittag, nachdem alle ihr Zelt unter strömenden Regen abgebaut hatten und der Platz gereinigt wurde, hieß es wieder Abschied nehmen vom wunderschönen Silbersee und seine Umgebung. Zu Hause angekommen, wurden die ganzen Utensilien wieder am Dachboden des Kolpinghauses verstaut.

Es war trotz der "einzelnen" Schauern ein erfolgreiches Zeltlager 2006!
Bericht von Katharina Weiß




Zeltlagerbericht der Kolpingsfamilie 2006
(oder auch die kurze Zusammenfassung der letzten 28 Jahre)


Treffelstein/Vilseck: Bereits seit 28 Jahren fahren die Jungkolpingfreund Vilseck in ihr jährliches Zeltlager. Größtenteils sind es noch die jungen Wilden von damals, die früher in Brennberg bei Regensburg, heute am Silbersee in Treffelstein zelteten.

Brachten sie früher Fußball, Alkohol und Zigaretten mit, sind es heute Rheuma, ihre Kinder oder ein Glatze. Manche lieben nach wie vor das Abenteuer und die Bedrohung und haben daher soger ihre Frau - meist sogar die erste - dabei.

Wurde früher das Wasser noch aufwendig mit Kanistern ins Zeltlager befördert, so geschieht dies heute über einen Frischwasserschlauch, um die 3. Zähne schonend reinigen zu können. Der Toilettenwagen der Fa. Weiß bietet teils mehr Komfort als im Eigenheim und ermöglicht ein romantisches Stelldichein bei Kerzenschein in den Abendstunden.

Die Zelte sind zwischenzeitlich so groß, dass man aufrecht eintreten kann, um den geplagten Rücken zu schonen.

Auch die Jugendlichen im Zeltlager haben die Chance, die raue Natur hautnah zu erleben. Über DVD - Player können sie sich "Fluch der Karibik 2" ansehen, um die härten der Natur dabei packend und nah an der Wirklichkeit nachvollziehen zu können. Die DVD - Raubkopie wurde dabei live aus Tschechien besorgt, um mit den Jugendlichen mögliche Folgen der Wirtschaftskriminalität zu diskutieren.

Weiterhin haben zahlreiche Exkursionen nach Tschechien insbesondere der mänlichen Jugendlichen gezeigt, wie schön die Zeit noch vor der Emanzipation in Deutschland war. Der warme und freundliche Service der hübschen, rassigen Damen am Straßenrand ließ erahnen, wie liebevoll und harmonisch das Zusammenleben der Geschlechter früher auch in Deutschland war.

Tapfer und um eine Erfahrung reicher, kehrten die jungen Männer trotzdem gerne in ihr Zeltlager am Treffelstein zurück, um ihren Vätern beim Küchendienst zu helfen.

Die Mütter halten sich instinktiv mit Knoblauchsemmeln ihre Männer vom Leibe. Ein Urtrieb der hormonell nur noch in solch natürlicher Umgebung entfaltet wird.

2007 wird sich jedoch die Lagerkultur etwas ändern: Es ist geplant, einen tschechischen Pflegedienst zu verpflichten. Auf eine gewisse Grundverpflegung wollen auch die Kolpingfreunde zukünftig nicht mehr verzichten.

Verfasst von: Vogl Günter



(Einer der beiden Bericht soll den Spaß den wir immer haben darstellen. Welcher das ist können Sie selbst entscheiden)





Familiennachtwanderun und Übernachtung




Grillfest der Kolpingsfamilie




Sommerfest Der Fa. Eschenwecker




Fronleichnams Prozession




120 Jahre Kolpingsfamilie Vilseck

Am 20. November 2004 feierten wir unseren 120. Geburtstag im Kolpingssaal. Der Abend begann um 18.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche "St. Ägidius" mit einem Gottesdienst. Welcher um ca. 15 min verschoben werden musste, nachdem der Diözesanpräses Herr Scharf es wegen der Wetterbedingungen nicht schaffte rechtzeitig zu kommen. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Herrn Scharf, unserem Stadtpfarrer Herrn Schindler, dem Herrn "Geistlicher Rat" Meiler aus Amberg, und den Geistlichen Herrn aus Slowenien, für die Gestaltung des Gottesdienstes.

Anschließend trafen sich die Kolpingsbrüder und -schwestern zum Festabend im Kolpingshaus. Die Kolpingsgemeinschaft freute sich über sehr Humorvolle und Interessante Festreden. Die musikalisch von den Ägidius Bläsern ausgeschmückt wurden. Der Höhepunkt des Abends war die Ehrung längjähriger Mitglieder. Geehrt wurde für diesmal für 70 Jahre, 40 Jahre und 25 Jahre Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie. Eine besondere Ehre für die Kolpingsfamilie war die Ehrung unseres Vorstands Hermann Kraus für seine 25 Jährige Tätigkeit als Vorstand.

Nach der Ehrung der Mitglieder begann der gemütliche Teil des Abends.

Die Kolpingsfamilie bedankt sich hier an dieser Stelle bei allen Kolpingsbrüdern und -schwestern, für ihre zahlreiches erscheinen. Außerdem möchten wir uns bei allen Helfern und Helferinnen für die Gestaltung des Gottesdienstes und des Festabends bedanken






fortsetzung folgt